[A litte OT] Gute Grafikkarte fuer Gentoo

classic Classic list List threaded Threaded
4 messages Options
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

[A litte OT] Gute Grafikkarte fuer Gentoo

wirkzeit Design & Technologie
Hallo und Guten Abend liebe Mitleser!

seit vielen vielen Jahren (wie Ihr das auch kennt) läuft mein Rechner
unter Gentoo ... und läuft und läuft ...
Nun schwächelt meine alte AMD Grafikkarte (Eine alte Radeon 75xx :-) )
und außerdem würde ich meine beiden Monitore gerne beide über HDMI
betreiben und nicht nur einen...

Lange Rede gar kein Sinn, welche GUTE Grafikkarte wird gut mit Gentoo
unterstützt. Darf auch gerne was kosten...
Spiele nicht am Rechner, habe allerdings VirtualBox mit Windows laufen
und mache eine Menge mit Photos und schreibe beruflich sehr viele
Dokumente am Rechner...
Habe zwei ältere Heizungs-Monitore von ViewSonic VX2835 hier vor mir
stehen :-)))...

Also am liebsten wäre mir wieder eine ATI, aber mal sehen ...

Der Linux HardwareWiki ist etwas ungepflegt und Frau Google konnte mir
auch nur eher ältere Baujahre empfehlen :-)

Also wie gesagt eine gute Treibereinbindung wäre toll (habe keine
Probleme mir nen Kernel zu kochen)... ;-)

Herzlichen Dank im voraus und Grüße aus dem Oberbergischen

Thorsten Muder

--

wirkzeit Design & Technologie
Thorsten Muder
www.wirkzeit.de

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: [A litte OT] Gute Grafikkarte fuer Gentoo

Sven Eden-2
> Lange Rede gar kein Sinn, welche GUTE Grafikkarte wird gut mit Gentoo
> unterstützt. Darf auch gerne was kosten...
> Spiele nicht am Rechner, habe allerdings VirtualBox mit Windows laufen
> und mache eine Menge mit Photos und schreibe beruflich sehr viele
> Dokumente am Rechner...

Da reicht eigentlich Intel HD, aber da du ja wahrscheinlich keinen aktuellen
i7 drin hast, würde ich, der Stressfreiheit wegen, immer nvidia nehmen.

Gruß

Sven

--
Bye Bye dropbox and Google Drive, Hello Copy.com! https://copy.com?r=s1C6wm

signature.asc (484 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: [A litte OT] Gute Grafikkarte fuer Gentoo

wirkzeit Design & Technologie
Hallo Sven,

Am 12.08.2015 um 10:06 schrieb Sven Eden:
>> Lange Rede gar kein Sinn, welche GUTE Grafikkarte wird gut mit Gentoo
>> unterstützt. Darf auch gerne was kosten...
>> Spiele nicht am Rechner, habe allerdings VirtualBox mit Windows laufen
>> und mache eine Menge mit Photos und schreibe beruflich sehr viele
>> Dokumente am Rechner...
>
> Da reicht eigentlich Intel HD, aber da du ja wahrscheinlich keinen aktuellen
> i7 drin hast, würde ich, der Stressfreiheit wegen, immer nvidia nehmen.
Danke für dein Statement! Nein, ich habe keinen aktuellen i7 drin AMD
Phenom 955 ;-).
Warum ist Nvidia stressfreier als AMD/ATI?
Bessere Unterstützung in Linux?!
>
> Gruß
>
> Sven
>
Dank dir für deine Infos!

Grüße aus dem Oberbergischen

Thorsten



wirkzeit Design & Technologie
Thorsten Muder
www.wirkzeit.de

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: [A litte OT] Gute Grafikkarte fuer Gentoo

René Neumaier
On Wednesday 12 August 2015 10:20:29 wirkzeit Design & Technologie wrote:

> Am 12.08.2015 um 10:06 schrieb Sven Eden:
> >> Lange Rede gar kein Sinn, welche GUTE Grafikkarte wird gut mit Gentoo
> >> unterstützt. Darf auch gerne was kosten...
> >> Spiele nicht am Rechner, habe allerdings VirtualBox mit Windows laufen
> >> und mache eine Menge mit Photos und schreibe beruflich sehr viele
> >> Dokumente am Rechner...
> >
> > Da reicht eigentlich Intel HD, aber da du ja wahrscheinlich keinen
> > aktuellen i7 drin hast, würde ich, der Stressfreiheit wegen, immer nvidia
> > nehmen.
> Danke für dein Statement! Nein, ich habe keinen aktuellen i7 drin AMD
> Phenom 955 ;-).
> Warum ist Nvidia stressfreier als AMD/ATI?
> Bessere Unterstützung in Linux?!
Ich schließe mich Sven an.
Du hast einen Phenom II X4 955?
Hat der nicht dediz. Grafikkerne ähnlich dem i7? IMHO musst du gar keine zweite
Grafikkarte bereitstellen - sofern entsprechendes Board vorhanden. Allerdings
hegst du den Anspruch auf 2x HDMI. Das ist schon seltener auf dem Board
vorzufinden.

AMD/ATI arbeitet (etwas) besser mit der Community an einem freien Treiber. Der
proprietäre Treiber ist jedoch dafür bekannt Probleme zu verursachen und
verrufen. Nvidia beteiligt sich weniger an der Schaffung eines freien Treibers.
Der proprietäre Treiber verursacht aber wesentlich seltener Probleme (für uns
- aus Nutzer-Sicht). Einem Kernel Entwickler darfst du das aber nicht sagen...
:-)

Wenn du wirklich keinen Anspruch auf aktuelle 3D Titel erhebst und dir die
Zuverlässigkeit das wichtigste ist, würde ich dir aber eher zu einer neuen
Intel CPU raten und die Einsparung der Grafikkarte in die CPU investieren:
https://www.alternate.de/Intel%28R%29/Core%28TM%29-i7-5820K-Prozessor/html/product/1147052?tk=7&lk=12656
Neben einer geringeren Leistungsaufnahme (gesamt), Wärme-Entwicklung,
Gehäusegröße und Lautstärke, gewinnst du wahnsinnig Rechenpower - insb. zum
kompilieren. Gut/viel und schnellen RAM rein, "/var/tmp/portage" in den RAM
auslagern "MAKEOPTS="-j13" - dann brennt die Luft. :-)
Hierzu in die fstab: (size gemäß max. anpassen. Beispiel ist mit 16GB)
tmpfs /var/tmp/portage tmpfs uid=250,gid=250,mode=0775,size=60% 0 0
Die Intel Treiber sind Open-Source und der Hersteller stellt nicht wenige zur
Pflege dieser ab. Insbesondere im Blick auf Virtualbox und einer evtl.
Migration hin zu Wayland stehst du sehr solide da.
Spielen ist übrigens auch möglich - je nach Hunger ist aber ein wenig auf
Details zu verzichten.

Die CPU Lösung kostet dich natürlich zuerst mehr.
Dein bestehendes System (insb. Board) wird aber auch nicht jünger und der
Mehrwert ist schon groß.
Bei der Anforderung von 2x HDMI wirst du um die GTX-Reihe (bei Nvidia) nicht
hinweg kommen. Das bedeutet, Monster Platz für die Gamer-Karte ist
erforderlich: (nach oben keine Grenze)
https://www.alternate.de/GIGABYTE/GV-N750OC-2GL-Grafikkarte/html/product/1159594?tk=7&lk=8406


LG,
René

--
_____________________________
GPG-Fingerprint:
2DC2 9D47 5A72 4C0C 801D B65F BDCA F831 85DF 9ADB

signature.asc (484 bytes) Download Attachment