Xorg & FontPath

classic Classic list List threaded Threaded
9 messages Options
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Xorg & FontPath

Hartmut Figge
Gruß,

mir ist aufgefallen, dass in meiner xorg.conf immer noch eine lange
Liste mit Einträgen zu FontPath steht. Gibt es inzwischen eine
Möglichkeit, Xorg zu sagen, es möge sich die Liste anhand der in
/usr/share/fonts/ vorhandenen Verzeichnisse selber zusammenzustellen?

Wäre praktisch, wenn man neue Fonts installiert oder alte entfernt.

Ich verwende xorg-x11 7.4-r2.

Hartmut


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Xorg & FontPath

Simon Braunstein
Hallo,

> mir ist aufgefallen, dass in meiner xorg.conf immer noch eine lange
> Liste mit Einträgen zu FontPath steht. Gibt es inzwischen eine
> Möglichkeit, Xorg zu sagen, es möge sich die Liste anhand der in
> /usr/share/fonts/ vorhandenen Verzeichnisse selber zusammenzustellen?

Mir ist keine bekannt. Allerdings wird der FontPath meines wissen auch
nur für die alten Bitmap-Fonts verwendet. Bei mir ist bspw nur ein
Eintrag vorhanden, für Terminus welches ich im Xterm benutze.

Die True-Type-Fonts werden meines Wissen nach über Fontconfig
ausgeliefert und das geht die Verzeichnisse selbst durch. Mag sein das
man per Hand ein fc-cache oder ähnliches ausführen muss.


Grüße.
        Simon.

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Xorg & FontPath

Joerg Bornkessel-2
In reply to this post by Hartmut Figge
-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

Am 15.12.2014 12:37, schrieb Hartmut Figge:
> Gruß,
>
> mir ist aufgefallen, dass in meiner xorg.conf immer noch eine
> lange

xorg.conf ist doch schon seit etlichen versionen von Xorg obsolet,
xorg startet auch ohne xorg.conf

wenn spezielle anpassungen an X vorzunehmen sind, haben diese in
/etc/X11/xorg.conf.d/
zu erfolgen.

zb fuer benötigtes deutsches keyboard layout folgendes file dort
hinterlegt werden

- ---8<  50-keyboard.conf >8---
Section "InputClass"
        Driver "evdev"
        MatchDevicePath "/dev/input/event*"
        Identifier "keyboard"
        MatchIsKeyboard "true"
        Option "XkbLayout" "de"
EndSection
- -- 8<  ende >8---

ebenso sollten files, falls benötigt, dort fuer monitor, graka oder
fuer spezielle umgebungs variablen fuer das touchpad bei laptops, dort
hinterlegt werden.


-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: GnuPG v2
Comment: added by [hidden email]
Comment: Using GnuPG with Thunderbird - http://www.enigmail.net/

iD8DBQFUjt6Fdn07HTTCgIoRAsa1AKCymcO2/qDAE5AE84kB3qDyOw6FIgCdGTMm
oSIZ8IWpX08oj960kmff9BQ=
=wCuX
-----END PGP SIGNATURE-----

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Xorg & FontPath

Hartmut Figge
In reply to this post by Simon Braunstein
Simon Braunstein:

>> mir ist aufgefallen, dass in meiner xorg.conf immer noch eine lange
>> Liste mit Einträgen zu FontPath steht. Gibt es inzwischen eine
>> Möglichkeit, Xorg zu sagen, es möge sich die Liste anhand der in
>> /usr/share/fonts/ vorhandenen Verzeichnisse selber zusammenzustellen?
>
>Mir ist keine bekannt.

Schade.

>Allerdings wird der FontPath meines wissen auch nur für die alten
>Bitmap-Fonts verwendet. Bei mir ist bspw nur ein Eintrag vorhanden,
>für Terminus welches ich im Xterm benutze.

Auszug bei mir:
  Fontpath     "/usr/share/fonts/ttf-bitstream-vera/"

>Die True-Type-Fonts werden meines Wissen nach über Fontconfig
>ausgeliefert und das geht die Verzeichnisse selbst durch.

Eine Applikatiom muss für Fontconfig ausgelegt sein. Glaube ich. Tauchen
alle Deine Fonts unter xfontsel auf? :)

Ein Script, welches beim Booten automatisch die xorg.conf anpasst, wäre
keine Hexerei. Da Wechseln von Fonts bei mir höchst selten vorkommt, ist
der augenblickliche Zustand aber bequemer. :-D

Hartmut


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Xorg & FontPath

Hartmut Figge
In reply to this post by Joerg Bornkessel-2
Joerg Bornkessel:
>Am 15.12.2014 12:37, schrieb Hartmut Figge:

>> mir ist aufgefallen, dass in meiner xorg.conf immer noch eine
>> lange
>
>xorg.conf ist doch schon seit etlichen versionen von Xorg obsolet,
>xorg startet auch ohne xorg.conf

Es gibt dort etliche Einträge, die...

>wenn spezielle anpassungen an X vorzunehmen sind, haben diese in
>/etc/X11/xorg.conf.d/
>zu erfolgen.

...wahrscheinlich ausgelagert werden könnten. Genügende Einarbeitung
oder ein passendes HOWTO vorausgesetzt.

'Haben zu erfolgen' ist allerdings falsch. 'Sollten erfolgen', dem kann
ich zustimmen.

>zb fuer benötigtes deutsches keyboard layout folgendes file dort
>hinterlegt werden

>- ---8<  50-keyboard.conf >8---
[...]

Bei mir gibt es in der xorg.conf.d eine 10-evdev.conf. Musste ich mir
bei Einführung von evdev zulegen.

>ebenso sollten files, falls benötigt, dort fuer monitor, graka oder
>fuer spezielle umgebungs variablen fuer das touchpad bei laptops, dort
>hinterlegt werden.

Kann man so machen. Wahrscheinlich. Hat aber nichts mit meiner Frage zur
automatischen Einbindung von Fonts in Xorg zu tun.

Hartmut


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Xorg & FontPath

Simon Braunstein
In reply to this post by Hartmut Figge
Hallo,

> Eine Applikatiom muss für Fontconfig ausgelegt sein. Glaube ich. Tauchen
> alle Deine Fonts unter xfontsel auf? :)

Nicht alle installierten. Aber ich habe in meinem Fontpath auch nur

% xset q
Font Path:
  /usr/share/fonts/terminus,/usr/share/fonts/misc/,built-ins

stehen. So gesehen tauche alle in xfontsel auf.

> Ein Script, welches beim Booten automatisch die xorg.conf anpasst, wäre
> keine Hexerei. Da Wechseln von Fonts bei mir höchst selten vorkommt, ist
> der augenblickliche Zustand aber bequemer. :-D

Probiere es mal damit in deiner ~/.xinintrc oder was auch immer du beim
Starten von X ausführen lässt.

xset fp default
for path in /usr/share/fonts/*; do
    if [ -f $path/fonts.dir ]; then
        xset +fp $path
    fi
done


Grüße.
        Simon.

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Xorg & FontPath

Hartmut Figge
Simon Braunstein:

>Probiere es mal damit in deiner ~/.xinintrc oder was auch immer du beim
>Starten von X ausführen lässt.
>
>xset fp default
>for path in /usr/share/fonts/*; do
>    if [ -f $path/fonts.dir ]; then
>        xset +fp $path
>    fi
>done

Klingt gut. Wird zwar augenblicklich noch ignoriert und Xorg.log.0
zeigt, dass der default FontPath genommen wird, wenn ich meine eigenen
Pfade auskommentiert habe, aber dennoch ein guter Anhaltspunkt, um
nachzuforschen. Danke. :)

Hartmut


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Xorg & FontPath

Simon Braunstein
> Klingt gut. Wird zwar augenblicklich noch ignoriert und Xorg.log.0
> zeigt, dass der default FontPath genommen wird, wenn ich meine eigenen
> Pfade auskommentiert habe, aber dennoch ein guter Anhaltspunkt, um
> nachzuforschen. Danke. :)

Ich vermute Änderungen über xset, werden keinen Niederschlag in
Xorg.0.log finden. Mit xset q kannst du nachschauen ob sich etwas am
FontPath geändert hat.


Grüße.
        Simon.

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Xorg & FontPath

Hartmut Figge
Simon Braunstein:

>Ich vermute Änderungen über xset, werden keinen Niederschlag in
>Xorg.0.log finden. Mit xset q kannst du nachschauen ob sich etwas am
>FontPath geändert hat.

Ich habe jetzt einen brauchbaren Weg gefunden.

----- ~/.bashrc -----
if [ $TERM != "linux" ]; then
  xset fp default
  for path in /usr/share/fonts/*; do
    if [ -f $path/fonts.dir ]; then
      xset +fp $path
    fi
  done
fi
---------------

Vorläufig lasse ich es mal so. Nochmal Danke.

Hartmut